Wolken-Online

  Home Wolkenatlas Wolkenfilme Blog  
Cirrus Cirrostratus Cirrocumulus Altocumulus Altostratus
Stratocumulus Stratus Nimbostratus Cumulus Cumulonimbus
sonstige Wolkenfotos Unterarten sonstige Erscheinungen
Wolkenatlas -> Cumulus

Unterformen von Cumulus:
Wolkenarten Wolkenunterarten Wolkensonderformen
humilis
mediocris
congestus
fractus
radiatus

pileus

velum
virga
praecipitatio
arcus
pannus
tuba

Cumulus (Cu)

Beschreibung:
Isolierte, durchweg dichte und scharf abgegrenzte Wolken, die sich in der Vertikalen in Form von Hügeln, Kuppeln oder Türmen entwickeln, deren aufquellende obere Teile oft wie ein Blumenkohl aussehen. Die von der Sonne beschienenen Teile dieser Wolken sind meist leuchtend weiß. Ihre Untergrenze ist verhältnismäßig dunkel und verläuft fast horizontal. Manchmal sind die Cumulus-Wolken zerfetzt.

Entstehung:

  • Cumulus entsteht in Konvektionsströmen, die sich bei entsprechend starken Temperaturgradienten in den unteren Schichten ausbilden. Derartige starke vertikale Temperaturgradienten können auf verschiedene Weise entstehen, am häufigsten durch: (a) Erwärmung der Erdoberfläche durch Sonneneinstrahlung, (b) anhaltende Erwärmung der unteren Schichten einer Kaltluftmasse beim Überströmen einer verhältnismäßig warmen Erdoberfläche.

  • Der Entstehung von Cumulus-Wolken geht oft das Auftreten kleiner Dunstflecken voraus, aus denen sich dann die Wolken entwickeln.

  • Aus Altocumulus oder Stratocumulus. Sie können auch infolge Umbildung von Stratocumulus oder Stratus entstehen. Letzteres ist häufig morgens über Land der Fall.

  • Zerfetzter Schlechtwetter-Cumulus bildet sich manchmal unterhalb von Altostratus, Nimbostratus, Cumulonimbus oder auch unter gut entwickelten Cumulus-Wolken, aus denen Niederschlag fällt.

Unterschiede zwischen Cumulus und anderen Wolkengattungen:

(a) Altocumulus und Stratocumulus

Kleine Cumulus-Wolken können so zahlreich sein und so dicht beieinander liegen, dass sie wie eine Stratocumulus- oder Altocumulus-Schicht aussehen, besonders dann, wenn sie in Horizontnähe beobachtet werden. Die Wolken sollten als Cumulus bezeichnet werden, solange ihre Obergrenzen noch Kuppelform haben und ihre Unterseiten nicht zusammengewachsen sind.

(b) Altostratus und Nimbostratus

Wenn eine sehr umfangreiche Cumulus-Wolke, aus der Niederschlag fällt, sich unmittelbar über dem Beobachter befindet, so kann sie mit Altostratus oder Nimbostratus verwechselt werden. Der Niederschlagscharakter kann bei der Unterscheidung zwischen Cumulus und den letztgenannten Wolken als Anhalt dienen. Ist nämlich der Niederschlag schauerartig, so handelt es sich um eine Cumulus-Wolke.

(c) Cumulonimbus

Da Cumulonimbus im allgemeinen durch Weiterentwicklung und Umbildung von Cumulus entsteht, ist es manchmal schwierig, einen Cumulus mit starker Vertikalentwicklung von einem Cumulonimbus zu unterscheiden. Die Wolke sollte so lange Cumulus genannt werden, wie ihre emporschießenden oberen Teile überall scharf abgegrenzt sind und keine faserige oder streifige Struktur erkennbar ist. Ist es nicht möglich, auf Grund sonstiger Anhaltspunkte zu entscheiden, ob eine Wolke Cumulus oder Cumulonimbus genannt werden soll, so muss nach Übereinkommen die Bezeichnung Cumulus angewendet werden, falls nicht Blitze, Donner oder Hagel auftreten.

(d) Stratus-Fetzen

Zerfetzter Cumulus wird von Stratus-Fetzen dadurch unterschieden, dass er im allgemeinen eine größere vertikale Ausdehnung besitzt und gewöhnlich heller und weniger durchsichtig aussieht. Zerfetzte Cumulus hat darüber hinaus manchmal abgerundete oder kuppelförmige Obergrenzen, die bei Stratus-Fetzen stets fehlen.

Mögliche Wolkenarten/-unterarten und -sonderformen:

Wolkenarten
Name Abk. Bedeutung
Cumulus fractus Cu fra Stark zerfetzte Ränder; rasch sich ändernde Umrisse.
Cumulus humilis Cu hum niedrig und abgeflacht.
Cumulus mediocris Cu med Mäßige Entwicklung in die Höhe, mit Aufquellungen oder emporschießenden Teilen.
Cumulus congestus Cu con Große Höhenerstreckung; stark quellende, wie ein Blumenkohl aussehende Formen.
Wolkenunterarten
Name Abk. Bedeutung
Cumulus radiatus Cu ra strahlenförmig, parallele Bänder und Streifen
Sonderformen und Begleitwolken
Name Abk. Bedeutung
Cumulus virga Cu vir mit Fallstreifen
Cumulus praecipitatio Cu pra mit Niederschlag
Cumulus arcus Cu arc mit Böenkragen
Cumulus tuba Cu tub mit Wolkenschlauch (Trombe)
Cumulus pileus Cu pil Mit flacher Kappe oder Haube (aus Eiskristallen).
Cumulus velum Cu vel Mit einem Schleier (aus Eiskristallen) am Oberteil, der von den nachfolgenden Quellungen manchmal durchbrochen wird.
Cumulus pannus Cu pan mit Fetzen (Schlechtwetterfetzen)

Fotos von Cumulus:

Cumulus humilis Cumulus mediocris Cumulus congestus Cumulus radiatus
Cumulus virga Cumulus fractus Cumulus fractus Cumulus fractus

Weitere Cumulus-Wolken: [1][2][3][4][5][6][7]
 

Ihre Fotos   Links   Impressum