Wolken-Online

  Home Wolkenatlas Wolkenfilme Blog  
Cirrus Cirrostratus Cirrocumulus Altocumulus Altostratus
Stratocumulus Stratus Nimbostratus Cumulus Cumulonimbus
sonstige Wolkenfotos Unterarten sonstige Erscheinungen
Wolkenatlas -> Cumulonimbus

Unterformen von Cumulonimbus:
Wolkenarten Wolkenunterarten Wolkensonderformen
calvus
capillatus
 
praecipitatio
virga
pannus
incus
mamma
pileus
velum
arcus
tuba

Cumulonimbus (Cb)

Beschreibung:
Eine massige und dichte Wolke von beträchtlicher vertikaler Ausdehnung in Form eines hohen Berges oder mächtigen Turmes. Zumindest teilweise weist der obere Wolkenabschnitt glatte Formen auf oder ist faserig oder streifig und fast stets abgeflacht. Dieser Teil breitet sich vielfach ambossförmig oder wie ein großer Federbusch aus. Unterhalb der häufig sehr dunklen Wolkenuntergrenze befinden sich oft niedrige, zerfetzte Wolken, die mit der Hauptwolke zusammengewachsen sein können. Der Niederschlag fällt manchmal in Virga-Form.

Entstehung:

  • Normalerweise durch fortgesetzte Umbildungsvorgänge aus großen, gut entwickelten Cumulus-Wolken. Die Bedingungen, bei denen Cumulonimbus-Wolken vorkommen, sind daher jenen ähnlich, die auch für die Entwicklung von Cumulus günstig sind.

  • Manchmal entwickelt sich ein Cumulonimbus aus Altocumulus oder Stratocumulus, deren obere Teile türmchenartige Aufquellungen haben. Im ersteren Falle liegt die Cumulonimbus-Untergrenze ungewöhnlich hoch.

  • Durch Um- oder Weiterbildung eines Teiles von Altostratus oder Nimbostratus.

Unterschiede zwischen Cumulonimbus und anderen Wolkengattungen:

(a) Nimbostratus

Wenn Cumulonimbus-Wolken eine großen Teil des Himmels bedecken, können sie leicht mit Nimbostratus verwechselt werden, insbesondere dann, wenn sich die Wolkeneingruppierung ausschließlich auf das Aussehen der Unterseite gründet. In diesem Falle kann der Niederschlagscharakter für die Unterscheidung von Cumulonimbus und Nimbostratus einen Hinweis geben. Ist der Niederschlag schauerartig oder von Blitz, Donner oder Hagel begleitet, so wird nach Übereinkommen die Wolke als Cumulonimbus bezeichnet.

(b) Cumulus

Einzelne Cumulonimbus-Wolken sehen fast genauso aus wie große, kräftig ausgebildete Cumulus-Wolken. Eine solche Wolke sollte erst dann Cumulonimbus genannt werden, wenn wenigstens bei einem Teil des oberen Abschnitts die Umrisse an Schärfe verlieren oder die Oberfläche faserige oder streifige Struktur aufweisen. Wenn es nicht möglich ist, nach den oben erwähnten Merkmalen zu unterscheiden, ob es sich um eine Cumulonimbus- oder Cumulus-Wolke handelt, so sollte gemäß Übereinkommen die Wolke Cumulonimbus genannt werden, falls Blitze, Donner oder Hagel gleichzeitig auftreten.

Mögliche Wolkenarten/-unterarten und -sonderformen:

Wolkenarten
Name Abk. Bedeutung
Cumulonimbus calvus Cb cal Überwiegend glatte Formen; die Aufquellungen am Gipfel verlieren die scharfen Umrisse.
Cumulonimbus capillatus Cb cap Oberer Abschnitt besteht aus einer ausgefransten, faserigen oder streifigen Wolkenmasse.
Sonderformen und Begleitwolken
Name Abk. Bedeutung
Cumulonimbus incus Cb inc Mit ambossförmigem Oberteil.
Cumulonimbus mamma Cb mam mit beutelförmigen, warzenartigen Auswüchsen an der Untergrenze
Cumulonimbus virga Cb vir mit Fallstreifen
Cumulonimbus praecipitatio Cb pra Mit Niederschlag (Regen, Hagel, Schnee, Reif- oder Frostgraupel) in Schauerform.
Cumulonimbus arcus Cb arc Mit Böenkragen oder Böenwalze an der Unterseite.
Cumulonimbus tuba Cb tub mit Wolkenschlauch (Trombe)
Cumulonimbus pileus Cb pil mit Kappe
Cumulonimbus velum Cb vel mit Schleier
Cumulonimbus pannus Cb pan Mit "Schlechtwetterfetzen" an der Wolkenunterseite.

Fotos von Cumulonimbus:

Cumulonimbus mamma Cumulonimbus incus Cumulonimbus pannus Cumulonimbus calvus
Cumulonimbus incus Cumulonimbus calvus Cumulonimbus pannus Cumulonimbus pileus

Weitere Cumulonimbus-Wolken: [1][2][3][4][5][6][7][8][9][10][11][12][13][14]
 

Ihre Fotos   Links   Impressum